Mädchenzimmer

Zum Glück muss es für Mädchen nicht mehr nur Rosa sein. Auch andere zarte Farben als Grundton für die Wand und schöne verspielte Accessoires machen sich sehr gut. Sinnvoll ist es, wenn Möbel gewählt werden, die variabel einsetzbar sind und lange verwendet werden können. Eine alte Kommode beispielsweise dient gut als Wickelplatz wenn auf ihr ein absturzsicherer Wickeltisch aufgebracht wird. Ein frischer Anstrich und sie passt sehr gut in das neue Kinderzimmer. Später kann der Wickeltisch dann einfach abmontiert werden.

 

Auch Betten, die flexibel sind und mit wachsen schonen den Geldbeutel oder dienen sogar noch für das jüngere Geschwisterchen. Hierfür ist es wichtig ein Modell zu wählen, welches nicht allzu verschnörkelt ist, sodass das Bett auch für einen Jungen verwendet werden kann.

Überhaupt sind klassische Möbel vorzuziehen, es sei denn man möchte öfter in neue Stücke investieren. Sie sind zeitlos und passen zu jeglichen Stilen und Themen, ob Country oder moderner Stil. Zu Piraten, Unterwasserwelt oder Prinzessinnen-Schloss.

Gerade schöne Bilder, Vorhänge und Bettwäsche, Decken und Teppiche verändern schnell und doch auffällig den Stil eines Raumes und lassen die Vorlieben des Bewohners schnell erkennen.

Helle oder weiße Möbelstücke sehen immer gut aus zu farbigen Wänden. Für das Babyzimmer sind zarte Töne vorzuziehen, später sind auch kräftige Farbtöne im Kinderzimmer sehr schön. Ein kräftiges Geld lässt den Raum erstrahlen und macht sofort gute Laune.

Kinderzimmer3

Schöne Bilder oder Wandsticker geben einem Raum die persönliche Note. Ein Thema kann hiermit schnell gefunden werden. So sieht eine zartrosa Schmetterlingsbordüre als Wandsticker bezaubernd im Mädchenzimmer aus. Eine schöne Idee ist es außerdem ein Wald Zimmer für kleine Bewohnerinnen einzurichten. Mit einem Rehkitz, einem süßen Frischling und der Wald Bordüre , passende Farben und schon entsteht ein toller Raum. Übrigens gefällt ein uriges Wald Zimmer sicher auch kleinen Jungs.

Auf typische Kleinmädchenmuster auf Bettwäsche oder Vorhängen können Sie getrost verzichten. Sie lassen ein Zimmer schnell wie einen Showroom im Möbelhaus aussehen. Lieber dekorieren Sie es mit einem schönen Fundstück vom Flohmarkt oder anderen Dingen, die Ihnen etwas bedeuten.

Ein Spiegel an der Wand mögen schon Babys – kleine Kinder erst recht.

Kinderzimmer2

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>